Schneegarten

Wintergarten

In den dunklen Jahreszeiten
Schläft der Garten vor sich her.
Zeigt sich kärglich all die Seiten,
Grünes gibt es fast nicht mehr.

Alte Beete halten viele
Stängel kraftlos erdig fest.
Welk und mürbe Pflanzenstiele
Sind nur noch ein toter Rest.

In den Gräben weilen Blätter,
Die der Herbst so frei verschenkt.
Je nach Winden, je nach Wetter
Werden sie noch durchgemengt.

Erdenhaut liegt nackt und spröde
Wasserbleich und windberührt
Ausgelaugt wie leer und öde
Dieser Boden kaum noch spürt.

Bald wird Frost noch Härte geben.
Schnee deckt Boden eisig zu.
All das wimmelige Leben
Hält nun Wochen tiefste Ruh.

Trümmerfeld als Wintergarten
Traurig, einsam, kalt entblößt-
Doch es lohnt das Frühlingswarten
Grünes Treiben dann erlöst.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: