Schneckenzähne

SCHNECKENZÄHNE

Mit Knoblauchbutter ja da schmecken
Den Menschen gar die Weinbergschnecken.
Die großen Nackten in dem Garten
Kaum Lob von uns für sich erwarten.
Die meisten Schnecken auf den Erden
Human nur schwach geliebt wohl werden.
Im Meer da sehen wir bunte Töne
Denn Schnecken zeigen dort das Schöne.
Manch Landverwandte sind bescheiden
Wohl keiner will sie hier beneiden.
Ihr weicher Körper grau und braun
Ist wirklich nicht schön anzuschaun.
Man soll ja nicht nach Äußerem gehen
Vielmehr auf innere Werte sehen.
Säh ich die Schnecke einmal gähnen,
würd ich bekannt mit ihren Zähnen.
Wer Schnecken mal ins Maul geschaut,
erlebt die Radula, wie sie kaut.
Dies Wunderwerk der vielen Messer
Macht ihren Fraß einfach nur besser.
Die Zähne sind fein aufgereiht
Zu schönster Einzigartigkeit.
Selbst wenn die Schnecken schrecklich stören,
können ihre Beißer echt betören.
Der Gärtner hasst die weichen Tiere.
Sie fressen nicht nur Vogelmiere.
Es bleibt am Ende zu erwähnen,
sie mampfen mit den schönsten Zähnen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: