Viola

Viola

Ich stehe hier
ein Weilchen
beim Veilchen.

Ich bücke mich
und schaue
ins violette Blaue.

Ich rieche fein
in warmer Luft
Violaduft.

Ich höre bald
ein Bienenheer
im Blütenmeer.

Ich tanze weich
nach Amsellied
im Traumgebiet.

Ich löse mich
es tut fast weh
vom Blütensee.

Ich nehme mit
vom Veilchenort
ein Zauberwort.

Ich muss nun gehn.
Das Blaue weicht
mir nicht so leicht.

Ich war fürwahr
ein kleines Weilchen
nah am Veilchen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: