Herbstzeitlose

Herbstzeitlose

Andauernd warmes Februarwetter
Dem Winter fehlt wohl jede Kraft –
da sprießen saftig grüne Blätter
auf tiefem Boden kommt die Pracht.
Schneeglock, Narziss so herrlich blühen
wie Hyazinth und Krokus bunt.
Mag diese Pflanze sich auch mühen
die Blüte treibt nicht aus dem Grund.
Bald leuchten Tulpen, Anemonen.
Der Frühling schwelgt im Blütenmeer.
Bienenflüge süß sich lohnen.
Doch unsre Blüte kommt nicht mehr.
Der Sommer wärmt und strahlt reich weiter
mit Rittersporn und Sonnenhut.
Schmetterlinge gaukeln heiter –
Nur Frühlingsboten fehlt nun Blut.
Frühe Triebe gelb verwelken.
Lange Zeit macht endlich müd.
Duften schwer die letzten Nelken,
blickt manch Vogel wieder Süd.
Der Herbst will seine Blätter färben.
Nur Astern sind noch bunt geschmückt.
Sommerblumen gehn ans Sterben –
da werden Knospen hochgedrückt.
Hier waren im Frühjahr doch nur Blätter.
Jetzt blüht es herrlich violett.
Es fröstelt leicht das kühle Wetter.
Doch keine Blüte kam zu spät.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: