Die Quittenfresser

Die Quittenfresser

So quittengelb war es lange nicht –
Die Bäume trugen kaum das Gewicht.
Der Sonnenherbst ließ die Quittenglocken
Reifen, duften und zum Verzehre locken.
Das harte Obst wird als Gelee sehr fein.
Da beiß ich gern ins Brot hinein.
Gelee gekocht wie lang nicht mehr –
Das Früchteputzen fiel längst schon schwer.
Hunderte Gläser waren bald voll.
Das war weit mehr als das übliche Soll.
Die schönen Früchte wurden verschenkt
Überflussquitten so weitergelenkt.
Lange lagern lässt sich dieses Obst auch nicht –
Es fault recht leicht mit verletztem Gesicht.
Wohin mit den allerletzten vom Quittenbaum? –
Das wurde fast schon ein böser Traum.
Unsere Schafe fraßen zuvor recht gern
Das gekochte Quittenmus samt Gehäusekern.
Da streuten wir ein paar Früchte in den Trog,
was unsere Tiere sehr schnell anzog.
Abbeißen von der Quitte, das klappte nicht,
was kaum für die Zähne der Schafe spricht.
So mussten sie die Frucht als Ganzes kauen:
Das war wiederum sehr lustig beim Schauen.
Den Kopf im Nacken, damit die leckere Frucht
Nicht den Weg aus dem Maul auf den Boden sucht.
So kauen sie synchron – tragen die Nasen hoch.
Am Ende landet die Frucht in den Magen doch.
Doch bis dahin gibt es richtig viel zu lachen:
 Quittenfresser lassen es fruchtig krachen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: