Spatzenräume

Spatzenräume –
Etwas Spatz muss sein!

Mit grünem Pelz war unser Haus
Von Efeu dicht berankt.
Die Spatzen flogen ein und aus
Haben sich sehr bedankt.
Die Blätterwand war heiß begehrt
Bei diesen klugen Finken.
Dort haben sie sich gut vermehrt,
Weil hier Gefahren sinken.
Zum Abend hin wurd es stets laut:
Die Spatzen wollten schlafen.
Jeder nach seinem Platze schaut
Sie aufeinander trafen.
Da wurd geschimpft so laut es ging
Gekämpft um beste Stelle.
Die Spatzentraube ja sie hing
Sich ganz nah auf der Pelle.
So schwoll viel Lärm im Efeukleid
Wurd lauter und auch schriller.
Nach einer kleinen Ewigkeit
Klang es dann langsam stiller.
Sie schliefen dämmrig alle ein –
Sozial in der Gesellschaft.
Ein jeder Spatz war hier gemein
Im Sperlingsvolk lag Kraft.
Es kam der Tag, da wurd das Haus
Vom Efeu ganz befreit.
Den Spatzen brachte es das Aus
In aller Feindlichkeit.
Sie suchten blind nach ihrem Schutz
Dem Bett der grünen Blätter.
Und flatterten vor rauem Putz
Mit lautem Zorngeschetter.
Sie waren arg in Wohnungsnot.
Wo sollten sie nur bleiben?
Was sich als Ausweichbetten bot,
Ließ sie unruhig treiben.
Am Ende fanden sie zum Glück
Den Busch der blauen Schlehen.
Sie kehrten oft zu uns zurück,
um einfach nachzusehen,
ob nicht ihr dichtes Paradies
aus immergrünen Blättern
sie neuerlich willkommen hieß
bei Wind und feuchten Wettern.
Das Spatzenvolk wär ewig treu
Bei uns am Haus geblieben.
Doch seitdem fehlte der Efeu –
Sind wir nur noch geschieden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: