Der erste Reif

Der erste Reif

Der erste Reif
friert späte Blüten steif.
Auf lilabunter Aster
klebt kristallin ein Raster
Das braune Kirschbaumblatt
sich allerfeinst
umzuckert hat.
An roter Rose sitzen
Ganze zarte Nadelspitzen.
Verwelkte Nelken schmücken
Sich eisig
mit kleinsten Stücken.
Hortensien illuster blinken,
eh Blätter abwärts sinken.
Die Sonne schafft
Mit letzter Kraft,
Den weißen Zauber
zu beenden.
Die Strahlen senden
Warmes Licht,
Das bricht
Des Eises Haut.
Zu Wasser taut
Der weiße Schmuck
Das geht
Ruckzuck.
Hier endet nun
Das Zauberspiel.
Es brauchte nicht viel,
um Schönheit
zu kreieren.
Verzieren
kann der Reif so schön –
bis auf ein frostig
Wiedersehn.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: