Verbaute Quellen

Betonquelle

Verbaute Quellen

Verbaute Quellen
versteinert entstellen
Des Wassers Gesicht.
Im toten Auge bricht
Aus dem Mauerspalt
So tränenkalt
Wasser voll Trauer.
Fassungsbauer
Haben selten erkannt,
dass Menschenhand
engt Erdenmund
wie Felsenschlund –
wo Wasser quillt,
so frei, so wild.
Weil Quellenfluss
Geregelt muss,
bekommt manch Spring
aus Beton den Ring.
Verbaute Quellen
Sind verwundete Stellen.
Die Seelennatur
Rinnt aus der Spur.
Wo Quellen weich rieseln,
Aus Moosen fein pieseln –
Im Sande leis flüstern
Im Grunde verdüstern,
Da lebt scheu ihr Wesen
Wie immer gewesen.
Quellen hell schäumen
Aus stürzenden Räumen –
Quellen hoch springen.
Im Sprudeln erklingen
Perlende Töne
Über das Schöne.
Quellen zähmen,
heißt Freude lähmen.
Jede Fassung der Quelle
ist narbige Stelle.
Der gemauerte Stein
Nimmt der Quelle das Sein.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: