Der erste Schnee

BlütenblätterDer erste Schnee

Der erste Schnee fiel im April,
weil unser Frühling das so will.
Keiner muss voll Sehnsucht warten –
Hauptsache er hat nen Garten.
Dem Winter fehlten kalte Flocken
Kein Kind konnte somit frohlocken.
Frau Holle unbekannt verreist
Mit ihr auch Raureif, Schnee und Eis.
Doch heute trudelt windbeschwingt
Viel Weißes in den Lüften blinkt.
Ein zarter Hauch streicht durch die Bäume
Und schüttelt lockre Flockenträume.
Der Birnbaum und die Mirabelle
Sind für den Schnee die erste Quelle.
Zu Boden fällt fast blütenweiß
Ein Blättermeer mit welkem Kreis.
Denn solch ein Schnee hat braune Ränder
Das Alter ist der Farbenspender.
Der Frühlingswind schüttelt vom Ast
Die ausgeblühte bleiche Last.
Ganz leise rieselt dieser Schnee.
Er streichelt Erde, tut nicht weh.
Das Welken geht am Boden weiter.
Doch Blattgrün stimmt Bäume nun heiter.
Demnächst gibt es den Apfelschnee.
Dann sagen dort Blüten ade.
Zum nächsten Winter will ich hoffen –
Es bleibt vom Schicksal zwar noch offen –
Dass schöner Schnee Erde bedeckt
Und mir die Jahreszeit dann schmeckt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: