Bubikopf

BubikopfBubikopf

Im Garten wachsen ein paar Pflanzen,
Die etwas aus der Reihe tanzen.
Gemeint ist nicht ein flotter Schritt
Zu einem neuen Sommerhit.
Nein, es gibt Pflanzen hier zu sehn,
die eigenständige Wege gehn.
Dazu gehört ein grüner Gast
Sein Name gut zum Wachstum passt.
Er ähnelt einem Kinderschopf:
So heißt die Pflanze Bubikopf.
Die Blätter sind so saftig grün,
Da muss ich Worte schon bemühn,
die solche Farbe gut beschreiben –
nicht über- oder untertreiben.
Der Bubikopf stammt aus Sardinien.
Kam über viele Schifffahrtslinien
In alle Länder dieser Welt,
weil diese Pflanze sehr gefällt.
Im kühlen Schatten von dem Wald
Ist’s nicht zu warm und nicht zu kalt.
In Mauer- und in Felsenritzen
Sieht man dies Kraut bevorzugt sitzen.
Dort wachsen dann oft schöne Kissen,
die will man nie mehr dort vermissen.
Vom Bubikopf kennt man Verwandte –
So manche Hand schon feurig brannte –
Brennnesseln werden sie genannt –
Die Pflanze ist recht gut bekannt.
Der Bubikopf ist fromm und zart.
Die Gattung hat nur eine Art.
Im Garten wächst das grüne Kraut
Aus Pflasterfugen es raus schaut.
Dort wird der tote Weg lebendig –
Als Bodendecker sehr beständig.
Bei Frost zieht er sich tief zurück.
Doch er kommt wieder – welch ein Glück.
Bleibt es im Sommer länger feucht,
der Bubikopf viel Blattwerk zeugt.
Dann wuchern schönste, weiche Kissen
Fürs Auge reinste Leckerbissen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: