Unzeiten

MaisblüteUnzeiten

Gerad kommt der August
Und ein Apfelbaum hat Lust
Zum Blühen.
Wo plötzlich Knospen aufgehen,
Darf ich seit Tagen sehen,
wie Äpfel Backen rot anfärben
sie werben
schon für den Genuss.
Seit vorgestern
fallen Haselnüsse
Mir fast auf die Füße
Mit jedem Windeshauch
Lockert der Strauch
Frühreifes im noch hellen Gewand
Doch mein Verstand
Sagt: Es ist viel zu früh –
So etwas gab es noch nie!
Unter dem Kirschbaum
liegt raschelndes Laub
Doch mit Verlaub
Wir stehen
inmitten in der Sommerzeit
Und das Blätterkleid
Wird licht und locker
Bräunlich und ocker.
Fällt im Herbst kaum noch Laub?
Wird das Obst jetzt schon Raub
Von Wespen und Fliegen?
Die kriegen
Ihre Süßigkeiten
Zu Zeiten,
die sind mir verkehrt –
Doch was lehrt
Uns der Befund
Zu falscher Stund?
Die späten Kartoffeln
sind längst schon erntereif –
Bis ich das begreif,
wachsen schon Keime heraus
und die wühlende Maus
hat alles schon längst probiert.
Der Sommer verliert
Irgendwie sein Gesicht.
Ich begreif das nicht.
Unzeiten für Pflanzen und Tiere
Ja das spüre
Ich – häufen sich mehr und mehr.
Das ist nicht fair.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: