Kommensalen

P1220636Kommensalen

Ein laut Gesumm im Birnenbrei –
Die Süßigkeit verlockt,
Führt allerlei Insekt herbei
Am Fleisch manch Kiefer hockt.
In großer Zahl sind Goldfliegen,
nebst Verwandtschaft angereist.
Jede will was vom Zucker kriegen
Das Mus wird rasch verspeist.
Der Birnenbaum ganz Spender ist.
Er wirft sein Obst zu Erden.
Was weich versinkt grad auf den Mist,
Braucht nicht geopfert werden.
Die Pflasterbirne jäh zerschellt.
Aus schönster Form wird Brei.
Was tragisch in die Tiefe fällt,
Ruft Esser schnell herbei.
Falter Admiräle heißen
Mit Uniform hübsch bunt gefärbt.
Der Rüsselschlauch kann nur nicht beißen
Doch Zuckersaft er stärkt.
Dann landeten noch viele Bienen –
Den Honig stahlen Imker weg.
Das Birnenfleisch lieferte ihnen
Flugbenzin für ihr Gepäck.
So viel Majas sah ich selten
Hungrig vereint beim Birnenmahl.
In diesem Sommer Regeln gelten.
Da haben Bienen keine Wahl.
Sonst kämpften Wespen scharf ums Süße
Gelbschwarz gescheckt ihr Angriffsheer.
Nicht eine kommt mir vor die Füße –
In diesem Jahr gibt’s keine mehr.
Die übrigen der Kommensalen
Futtern genüsslich Matschebrei.
Im Grase liegen Haselschalen
Ein Mäuslein biss sie wohl entzwei.P1220621

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: