Minierer

P1000869Miniert

Vom Huflattich reckt sich ein Blatt,
das innerseits Verzehrer hat.
Es sind wohl Larven kleinster Fliegen,
die blattgeweblich Hunger kriegen.
Sie treiben ihre Fressensgänge
dort unbestimmbar in die Länge.
Die Made kaut mal grad mal krumm
Kommt so im ganzen Blatt herum.
Wo ihr Hunger lang anhält,
sich Blattgrün danach bleich aufhellt.
Betrachte ich dies aus der Nähe,
Dann entdecke ich vielleicht und sehe,
wie solch ein Gang im Blatt beginnt
und dann an Breite mehr gewinnt.
Am Anfang war ein Eigeleg
Der Ursprung für den kleinsten Weg,
der sich durch Zellgewebe windet
und scheinbar kaum ein Ende findet.
Doch folge ich dem Labyrinth,
Ich endlich den Minierer find.
Der frisst beständig an der Front
Und macht das wirklich so gekonnt,
dass dieses Blatt nur wenig leidet
obwohl er ständig in ihm weidet.
Der Huflattich treibt große Blätter –
Ist für Minierer so ein netter
Lebensraum ganz flach und breit
Ein Beispiel für Genügsamkeit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: