Richtig abgestaubt

P1000958Richtig abgestaubt

Der Sommer war ein ziemlich nasser
Gewaltig floss das warme Wasser
Auf Feld und Flur und Waldeserde,
Damit es dort morastig werde.
Nicht jeden stimmten Güsse froh,
weil nach Gewitter Hitze floh.
Dies Auf und Ab der Temperaturen
Verstörte Mensch samt Kreaturen.
Wie ich unlängst im Wald spazierte,
den Blick zum Boden oft riskierte,
da sah ich sie in großer Zahl:
denn Pilze wuchsen überall.
Hier Zunderschwamm, da Schwefelkopf,
Maronenröhrling für den Topf,
Ein Knollenblätterpilz
war auch dabei
Mit wirklich hübschem Konterfei.
Am Wegesrand standen in Gruppen
Stäublinge voll mit spitzen Schuppen.
Weil Körperform so bauchig ist,
nennt man den Pilz Faschenbovist.
Die Flaschen wachsen nur verkehrt
Aus humusreicher feuchter Erd.
Wenn Stäublinge sind reif und alt,
die Haut am Ende reißt und knallt.
Die Flaschen dabei explodieren
Und ihre Sporen so verlieren.
Als Kinder hatten wir viel Spaß,
wenn ein Bovistwurf trefflich saß.
Die Sporenwolke hüllte dann
Das Opfer ein bis irgendwann,
das Pulver dann zu Boden sank
Wir hatten Spaß – dem Pilz sei Dank.
So manch ein Fuß trampelte mit Lust
Auf knolligen Bovistenwulst.
Wenn es richtig staubte mit knalligem Ton –
Dann lachten wir vor Spaß und Hohn.
Die Pilze hat das hoch erfreut.
Ihr Nachwuchs wurde gut verstreut.
Die Sporen trug der Sommerwind
Vorbei an manchem frohen Kind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: