Die Haut des Wassers

WasserperlenDie Haut des Wassers

Unsichtbar sichtbar ist die Haut,
wenn man auf einen Tropfen schaut.
Nach Nebel oder Nieselregen
Rollen uns Perlen hell entgegen.
Das Lupinienblatt ist tausendfach
Mit Wasserperlen aufgewacht.
Der Regen war so zärtlich fein –
Da wuchsen Tropfen ungemein.
Das Blatt funkelt wie ein Collier.
Verspiegelt ich das Licht hier seh.
Was Wasser so zusammenhält,
Die Schule hat mir das erzählt.
Ich frage mich heut morgen bloß:
Wann fließt ein Tropfen plötzlich los?
Was kann die Haut an Wasser halten,
eh Tropfen platzend sich entfalten?
Wenn Regen an mein Fenster klopft,
wird Wasser kugelig verkopft.
Die Perlen wachsen ihre Zeit –
Sind dann zum Stürzen auch bereit.
Die Blase reißt sekundenschnell –
Nach unten gießt sich kleinster Quell.
Auf Blättern wachsen Wasserbälle
Am besten auf der flachsten Stelle.
Wird großer Tropfen bald zu schwer,
gibt es ihn so wohl nimmer mehr.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: