Kommunikationswunder

TastaturKommunikationswunder

Was kann ein Mensch heut all erfahren
von seiner Welt, die ach so bunt.
Da war vor tausenden von Jahren
Vieles noch vielen gar nicht kund.
Der Homo sapiens wurde schlau,
sah auf den Wassern neue Ziele.
Ganz früh schuf er den Schifffahrtsbau,
beschwamm Meere im großen Stile
Und querte segelnd Ozeane.
Kontinente wurden neu erreicht .
In der Fremde hisste er die Fahne.
Aus manchem Land er nimmer weicht.
Eisenbahnen, Autos fuhren
sehr viel später übers Land.
hinterließen Streckenspuren –
bis er Flugzeuge erfand.
Die Erde blieb nicht letztes Ziel.
Raketen schießen hin zum Mond.
Auch der Mars kam just ins Spiel –
selbst wenn er gänzlich unbewohnt.
Alle Punkte auf dieser Erde
sind für jeden heute reisenah.
Wie eine millionengroße Herde
wandert Menschheit immerda.
Andre Kommunikationswege
sind vor allem geistgeprägt.
Reich sind dafür die Belege:
Früh wurde die Hand bewegt.
Überall entstanden Schriften
Botschaften in Stein gekerbt.
Papyrusreste einst verbrieften
Kultur wurde so vererbt.
Erst seit etwa 100 Jahren
Gibt es – das heißt Telefon.
Botschaften frisch zu erfahren,
ging vermittelt über Ton.
Superschnell kommunizieren,
war auf einmal kinderleicht.
Radiowellen musizieren
Alle Welt wird so erreicht.
Doch nur Ton das reichte nicht.
Bilder galt es zu verbreiten.
So kam Foto – Film ans Licht.
Erst schwarzweiß in frühen Zeiten.
Farben kamen etwas später.
Bücher wurden illustriert
Und die Generation der Väter
hat mit Videos sich probiert.
Weil die Menschheit gerne schaut,
wurde so lange studiert,
bis dann ein Gerät gebaut,
das die Bilder transportiert.
Überall wird ferngesehen
am Nordpol und am Everest.
Das gesamte Erdgeschehen
sich vor Augen führen lässt.
Nun wird Welt noch digital
Kommunikation unfassbar.
Austausch im Sekundenbruch.
Was durch Bits uns jetzt geschah,
ist das Kommunikation genug?
Wohin soll das alles führen?
Grenzen fallen immerzu.
Öffnen wir stets neue Türen –
auch vom Ich zum nächsten Du?
Leicht zerbrechen Partnerschaften
Ehen bis zum Tod ein Traum?
Können Nähe schlecht verkraften
Zwischen Menschen schiebt sich Raum,
der Beziehungen bald trennt –
trotz vieler Worte – wenig sprechen
trotz social media permanent
Kontakte immer öfter brechen.
Kommunikation nur so zum Schein?
Der Wunder sind so viel erfunden.
Dem Menschen gehört viel Welt allein.
Den andren Menschen zu erkunden,
heut immer schwieriger uns fällt.
Was können wir uns gut mitteilen.
Der Informationfluss nie so groß –
und trotzdem liegen sehr oft Meilen
zwischen nächstenlieb und seelenlos.
Hier eine Email, Whatsapp blinkt
Kommunikation wird überschnell –
und ein System, das uns wohl zwingt
Life is between heaven and hell!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: