Regenrosen

RegenroseRegenrosen

Dass Sommer ist, lässt sich kaum fühlen.
Hastige Wolken am Himmel wühlen.
Der Wind lässt seine Fäuste fliegen,
bis Äpfel auf dem Boden liegen.
Die Luft so kalt und regenschwer
Das Wärmekonto ist längst leer.
Manch Blumenkelch bleibt heut geschlossen.
Das Blattwerk spiegelt übergossen.
Der Boden atmet schwer und tief.
Erstarrter Falter schläft so tief.
Nun steh ich an dem Rosenbeet –
wo gestern noch ein Duft geweht,
der mich verzaubert hingerissen –
der Nase war’s ein Leckerbissen.
Ein Rosenkopf kurz vor der Blüte
erregt auf einmal mein Gemüte.
Ein Hauch von Rosa färbt die Blätter
zart beküsst vom Regenwetter.
An Blütenwangen hängen Tropfen,
die an das Herz der Rose klopfen.
Das Wasser wirkt fast wie Geschmeide
Kristalle schmiegen wie auf Seide.
Regenrose wird später erblühen,
wenn Wolken sich fernwärts verziehen.
Ihr Gesicht verborgen, tropfennass
das brachte meinen Augen Spaß.
Der Wasserschmuck bald windverzehrt
der war der Achtung mehr als wert.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: