Rettichrosen

GemüseblumenRettichrosen

Man glaubt es erst, wenn man es sieht.
Gestaltungsfantasie scheint grenzenlos.
Was da so zart zu Markte blüht,
ist blumenschön doch rosenlos.
Ein alter Mann weit aus Fernost,
den sah ich hockend sitzen.
In seiner Hand Gemüsekost
tat er kunstvoll beschnitzen.
Mit exaktem Maß und sicherem Schnitt
wird rote Beete fein seziert.
Die neue Form teilt sich bald mit,
weil sich das Knollige verliert.

Aus klobigem Rübengesicht
ganz plötzlich eine Rose bricht.
Im tiefstem Rot vom besten Wein
soll Blütenblatt voll Farbe sein.
Daneben strahlt im weißen Licht,
was für eine Margerite spricht.
Der Blütengrund ist gelborange
stammt auch aus der Gemüsebranche.
Ein Rettich liefert Kronenblätter.
Die Möhre macht die Mitte netter.
Besonders edel wirkt die Rose,
die jungfernweiß mit roter Pose
Die Blütenblätter haben Feuerspitzen
Der Rote-Beetesaft durfte hier spritzen.
Die Zuschauer schauten ganz gebannt zu.
Denn die Rosen erwuchsen fasst im Nu.
Lustige Frösche aus einem Möhrenleib
waren am Ende ein weiterer Hype.
Der alte Mann nicht an Bettelgeld denkt.
Er hat seine Kunst einfach nur verschenkt.
Es machte ihn glücklich, mit dem Messer zu schnitzen
und am Rande vom Marktplatz in Mailand zu sitzen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: