Als wär es bunter Mais…

KolbenAls wär es bunter Mais…

Am Sonntagmittag endlich starten
meine Füße. Der Botanische Garten
will nicht länger warten.
Ein restlos aufgeräumter Himmel
noch etwas fernes Glockengebimmel
so grüßt Münster überschwemmt vom Sonnenlicht.
So kannte ich Monasterium bisher nicht.
Hinter dem Schlaun’schen Schloss
ist heute mächtig was los.
Müßige Menschen jung oder alt
die lässt die Botanik heute nicht kalt.
Ich wusste: Botanische Gärten
sind bunte Beete,
die sich durch Schilder erklärten.
Überall konnte man in Deutsch und Wissenschaft lesen,
was vor einem wuchs an pflanzlichem Wesen.
Kannte man den Pflanzennamen schon,
war es wie gärtnerischer Lohn,
dass auf dem Schild ganz genau das stand,
was das Gedächtnis vorher schon fand.

Das letzte Sommerfest war längst verblüht.
Doch auch das Herbstfinale zieht
noch einmal alle Farbenregister auf:
malt späte Blüten bunt so wie im Schlussverkauf.
An einem Beete blieb ich länger stehen.
Hier gab es Üppiges an Fruchtbestand zu sehen.
Als erstes dachte ich, es wäre lustig bunter Mais
Die Blättersprache machte mir aber wohl weiß,
dass diese Pflanze eher den Aronstäben glich.
Kein Namensschild am Orte informierte mich.
Ich freute mich auch so an dieser Frucht,
die ähnliches an Hübschheit weithin sucht.
Die bunten Früchte locken glänzend zum Verzehr.
Doch Westfalens Vögeln liegt das Fremde oft quer.

Der Kolben prall gefüllt mit reifen, schönen Samen
beim Körnermais kennt man zur Ernte kein Erbarmen.
Schon auf dem Feld kommen nun tötend viele Häscher
Man nennt seit Jahren sie einfach Mähdrescher.
Aus Kolbengold wird schon auf dem Acker Mehl
So lautet bei dem Monstrum der Einsatzbefehl.
Das leere Feld ein Schlachtfeld nur aus Trümmern.
Um den Rest da wird der Pflug sich bald kümmern.
Wieder ein Jahr, wo in dem großen Bauerngarten
heimische Kräuter weiterhin darauf warten,
dass sie Asyl bekommen auf diesem Stück Erde
und dass aus dem Samenkorn ein Pflänzchen werde.
Das einzige, was auf diesem Felde hier zählt,
ist der Ertrag und das nur in Geld.
Botanik ist für die Landwirtschaft,
was die Natur außer ihrer Reichweite schafft.
Will der Bauer mal wieder fünf Pflanzen zugleich sehen,
muss er in die Ferne
in den botanischen Garten gehen.

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu “Als wär es bunter Mais…

  1. Muss ein tropisches Aronstabgewächs sein. Die Pflanze hat große grüne Blätter und die Fruchtstände ähneln stark unserem geflecktem Aronstab. Nur diese sind noch viel auffälliger. Wohl eine Giftpflanze! Vieles Schöne im Leben ist giftig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: