Ein wenig Schnee

P1130477Ein wenig Schnee

Ein wenig Schnee
der tut kaum weh.
Die weiße Pracht
segelte sacht
aus dunkler Nacht.
Mit Puderzuckerglitzerstreu
macht er die Welt wie winterneu.
Die Blume gelb noch aufgeblüht
ist plötzlich starr und eisgekühlt.
Dort, wo die Erd noch bodenwarm,
sie erstem Schnee das Dasein nahm.
Dem Mauerstein schon windeskalt
der Schnee füllt ihm den Fugenspalt.
Ein wenig Schnee kann so beglücken –
kann meine Spur in ihn heut drücken.
Ein wenig Schnee so federleicht
fast einem Zauberakt schon gleicht.
Laut aktuellem Wetterbericht
die zarte Schicht in sich zerbricht.
Der wunderschöne Winterflaum
tropft mittags weich vom Apfelbaum.
Solch warmer Schnee schon bald vergeht.
Seinen Wassertod ihr mittags seht.
Die Flocken waren leichte Last.
Sehr flüchtig war der weiße Gast.
Ein wenig mehr könnte es wohl sein –
danach noch blanker Sonnenschein.
Dann zeigt der Winter sein Gesicht.
Heut blieb nicht viel von erster Schicht.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: