Plötzlicher Haustod

P1130580Plötzlicher Haustod

Vor unserer Tür da stirbt ein Haus.
Das Ganze schaut recht traurig aus.
Seit gestern beißt ein Bagger Stücke
und immer größer wird die Lücke.
Das Haus war sicher hochbetagt.
Die Baudemenz hat auch genagt.
Man hat die Pflege lang vergessen.
Wer es zuletzt noch hat besessen,
der lebt im Heim – dort gar nicht schlecht.
Am Haus pickt grob der Mauerspecht.
Was hat das Haus bis heut erlebt –
ein Haus, das morgen nicht mehr steht?
Kurz nach dem Krieg ist es erbaut.
Da hat man auf den Preis geschaut.
Im Wohlstand wuchs das kleine Haus.
Man baute es dann weiter aus.
Lieferte das Haus uns Zeitberichte,
wäre es auch Familiengeschichte.
Was von dem Haus dann übrig blieb,
hatte am Ende kein Mensch lieb.
Das hochbetagte Haus wurde Objekt.
Der Makler fragt, was in ihm steckt.
Doch jedem Käufer floh die Lust.
Das Innenleben brachte Frust.
So wollte keiner hier wohl leben
und nur des großen Grundstücks wegen
wechselte später dann der Besitz.
Das Haus darauf blieb übler Witz.
So war sein Tod ganz schnell beschlossen.
Tränen sind dabei nicht geflossen.
Das Inventar zeitüberlebt
hat Kaufinteresse nicht gehegt.
Fast alles landet auf den Müll,
weil niemand etwas davon will.
Der Bagger der hat leichtes Spiel.
Er kommt gefräßig schnell ans Ziel.
Was er mit seinen Zähnen frisst,
ist Trennkost, wie ihr sicher wisst.
Die Mahlzeit sie besteht aus Stein.
Auch reichlich Holz soll dabei sein.
Ganz schwer verdaulich ist das Eisen –
wird später in die Schmelze reisen.
Dann gibt es Kunststoff, etwas Glas.
Die Trennung macht nur wenig Spaß.
Am Ende türmt ein Haufen Schutt.
Das ganze Haus ist nun kaputt.
Zerlegt in seine Einzelteile –
Es dauerte kaum eine Weile.
Wen hat das Ende wohl bewegt?
Wenn sich der Staub des Todes legt,
ist dieses Erdstück wieder frei.
Bald wird gebaut – dann richtig neu.
Die Fläche wird erneut versiegelt.
Ein Zaun das Ganze gut verriegelt.
Das neue Haus strahlt jung und schön.
Bewundernd bleiben wir hier stehn.
Mit 66 Jahren da hört das Leben auf.
Nach 66 Jahren zerstört dies Heim ein Kauf.
Mit 66 Jahren ein Baggertodeskuss
mit 66 Jahren ist hier nun wirklich Schluss.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: