Hechtkraut made in USA

P1130663Hechtkraut – made in USA

Mit zartblauen Lippen hübsch anzusehen
imponiert Hechtkraut zur Zeit besonders schön.
Seit ein paar Jahren ziert es auch unseren Teich.
Hat es zu tun mit den Hechten und Laich?
Vor ein paar Jahren wurde es uns geschenkt.
Es wuchs dort so üppig und eingeengt.
In unserem Teich war kaum ein Platz noch frei.
Alles wächst um die Wette und das schon seit Mai.
Zwischen Hahnenfuß, Schwertlilien, Fieberklee
entfesselte sich doch noch eine Pflanzidee.
Nach dem ersten Jahr fand ich die Pflanze nicht mehr.
Im Dickicht zu überleben, bleibt nun einmal schwer.
Doch im zweiten Jahr war ich richtig entzückt:
Eine blaublütige Rispe mich schüchtern anblickt.
Noch zwei Jahre später am heutigen Tag,
wenn ich da nach der Zahl der Blüten frag,
dann sind es dreißig oder sogar noch mehr.
Jeden Tag schießen Knospen von irgendwoher.
Über vierhundert Jahre lebt das Hechtkraut jetzt hier.
Wer es gebracht hat, das sagt keiner wohl dir.
Nordamerikas Sümpfe sind der rechte Ort –
da wuchern Wasserhyazinthen in einem fort.
Wenn es bei uns kaum noch friert, bleibt das Hechtkraut fit,
es wuchert so gern mit den Uferpflanzen mit.
Ein Amerikaner der stiehlt allen am Teich grad die Schau.
Seine Blütenstände sind echt cool – so hammerblau.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: