Vom Winde verweht

P1150063Vom Winde verweht

Wie oft habe ich mich sommertags gebückt
und eine reife Pusteblume mir gepflückt.
Dabei halte ich meine Atemluft zurück.
Sonst geschieht zu früh ein kleines Missgeschick.
Ich schau auf einen zarten Samenkugelball –
Haarschirmchen aufgestellt in großer Zahl.
Am Blütengrund stecken Nüsschen widerhakenbewehrt –
was am Boden ihr Herumtreiben doch sehr erschwert.
Doch nun erwartet der Löwenzahn den frischen Wind.
Den bringt nicht selten auch ein kleines Kind.
Das pumpt die Backen voll und pustet los.
Die Augen werden dabei richtig groß.
Der Luftstoß bringt die Schirmchen schnell ans Fliegen.
Doch bis die letzten auch den Anstoß endlich kriegen,
bläst manches Kind noch ein paar Mal mehr.
Dann ist der Blütenstand so ziemlich leer.
Die braunen Samen fliehen hoch ins Himmelblaue.
Auch wenn ich noch so gebannt danach schaue,
verschwindet bald doch jedes kleine Flugobjekt
Das laue Julilüftchen Reisepläne weckt.
Was schafft die Natur so hochperfekte Pläne:
Am Samen nützen sehr die scharfen Zähne.
Sie sind wie Anker in der Bodenkrume.
Bald wächst dort Löwenzahn als Blume.
Die leichten Schirmchen treibt es hoch hinaus.
Ein bisschen Windhauch der reicht dazu aus.
Dann fliegen Samen über viele Kontinente
Solch weiter Flug verdient schon Komplimente
An den, der schuf dies herrlich leichte Fluggerät –
zum Loben ist es niemals ja zu spät.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: