Eisprimula

p1170571Eisprimula

Der frühlingshafte, irritierende,
Wachstum stimulierende
Spätherbst ließ Primeln Blüten wecken.
In grünen Blätterherzen stecken
vorwitzig Knospenspitzen
lassen bunte Farbsäume blitzen.
Etwas mehr der Frühwintersonne
steigert noch die Öffnungswonne.
Blüten erfreuen zu jeglicher Zeit.
Ihr farbiges Kronenblätterkleid
will zur Liebe verführerisch locken.
Die Primel beginnt zu zocken.
Wenn die Wetterstimmung froh bleibt,
ja dann erlebt diese Pflanze
eine Dezemberblühchance.

Doch diese Primel durchfror in kalter Nacht.
Der Mond hat so eiskalt gelacht.
Über allem wuchs rau der Reif.
Blätter und Blüten figurierten steif,
als läge ein krustiges Zuckergewand
über allem Gewebe bis hart an den Rand.
So wird aus der Primel
eine gläserne Zauberwelt.
Ein Winterwunder,
das in der Wärme zerfällt.
Für den Moment herrscht die Kunst im Kristall.
Unweigerlich wartet Zerfall.
Nie kommt ein gleiches Werk
an die Stelle zurück.
Natur wiederholt sich nicht-
zum Glück.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: