Mangoldreif

Mangoldreif

Nicht viel Gemüse überlebt,
wenn Frost sein Eis im Winter webt.
Den Sellerie kneift Kälte kaum.
Für Melde ist längs aus der Traum.
Der Grünkohl zeigt sich frisch im Blatt.
Ihn macht der Winter selten matt.
Was mich schon wundert, ist der Mangold –
eine Pflanze blieb, eher ungewollt,
im Beete stehen einsam verwaist.
Jetzt war ihr Outfit kühl vereist.
Die letzte Nacht brachte viel Reif.
Der Boden fror im Froste steif.
Heut trägt der Mangold zartes Kleid
von eiskristalliner Kostbarkeit.
Vor Tagen war der Januar mild,
da zeigte sich ein anderes Bild.
Tief aus der Mitte trieben Blätter
fast wie gedopt durch warmes Wetter.
Nun ruht der Trieb, hält für sich inne
Das Wachstum steht nicht mehr im Sinne.
Der feine Reif gleicht Puderzucker
Sein Winterbild wird zum Hingucker.
Ich gehe jeden Tag zum Beet,
weil dort das Eis als Blüte steht.
Stets kalt geschminkt, pudrig verziert
Der Mangold Schönes variiert.
Es dauert noch wohl ein paar Wochen,
bis dass das letzte Eis gebrochen.
Dann wird der Mangold sich erheben
mit Blättern hoch zur Sonne streben.
Erst wenn er blüht, ist Ziel erreicht –
Bis dahin noch viel Zeit verstreicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: