Bosmina longirostris

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bosmina longirostris

Nur ein halber Millimeter
misst der Krebs, dies Weihertier.
Winzig größer sind die Väter
Mütter schaffen 0,4. (mm)
Doch sie treiben massenhaft
oben in der Wasserhaut.
Mit der Filterbeine Kraft
wird Geschwebe dort verdaut.
Rüsselartig ausgezogen
wächst der Kopf zur Nase fast.
Diese ist recht krumm gebogen
bis zu dem Antennenast.
Nur ein Auge dient zum Sehen
ist ein großer schwarzer Fleck.
Lange Muskelstränge gehen
von der Kugel abwärts weg.
Alle Beine werden Besen
fegen, filtern, sammeln hier.
Eifrig sind die kleinen Wesen
so als reinigendes Tier.
Ziemlich kurz währt euer Leben.
Andre Krebse warten schon.
Doch es wird euch weiter geben
mal als Tochter mal als Sohn.
Weiherkrebschen sind putzmunter.
Jungfernzeugung klappt sehr gut.
Ihre Kreise machen bunter
sind ein Teil vom Tümpelblut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: