Winterliches Wolkenfeuer

Winterliches Wolkenfeuer

Kurz vor Sonnenuntergang
am 21. des Januar
war viel Wolkenfeuer da:
Cirrusflöckchen am Firmament,
in denen die Abendröte
lichterloh brennt.
Kalt ist Luft,
jeder Hauch aufgebraucht
heißes Licht
am Horizont abtaucht.
Minutenschnell
erlischt alle Feuerbrunst
nutzt Momente
der flüchtigen Darstellerkunst.
Dieses Rampenlicht
zeichnet eine Silhouette.
Strauch- und Baumwerk
werden zur Schattenkette.
Hier braucht es keine Menschen
oder Getier
Das Stillleben zeichnet
Schönheit hier.
Verfroren hängen die Früchte
am Mispelstrauch.
Jeden Tag landet etwas
Im hungrigem Vogelbauch.
Mispeln sind nun weich,
schmecken seltsam herbfein.
Vielleicht sollte noch
Konfitüre in Gläser herein.
Ich bleibe noch eine Weile
am Fenster stehen.
Kann mich am Wolkenfeuer
wohl kaum satt sehen.
Verglüht ist bald
das entflammte Wolkenband.
Dunkelheit
nimmt langsam Überhand.
Zurück bleiben Bilder
ganz feuerwarm.
mit Sträuchern und Bäumen
ganz blätterarm.
Eigentlich war die Luft
durchfrostet sehr kalt.
Das Spektakel der Sonne
dagegen heiß alles malt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: