Ein Bach in buntem Farbenkleid

Ein Bach im bunten Farbenkleid

Viele Bachläufe habe ich bisher schon betrachtet –
was der Mensch ihnen oft angetan hat, verachtet.
In Betonbett gezwängt, im Freilauf eingeengt
oder sogar ins Abwassersystem zugemengt:
manchem urbanen Fließgewässer
ging es ursprünglich bei Leibe viel besser.
In meiner Nähe wird zur Zeit die Emscher renaturiert,
auf dass sich die hässliche Sünde
eines Abwasservorfluters wieder verliert.
Der Wasserkörper ist fast wieder rein
und auch die Flussgestalt darf wieder etwas krummer sein.
Der Mensch modelliert sich den Fluss wieder neu.
Ein wenig Eigenleben ist auch wohl dabei.

Nun steh ich in Santa Cruz auf einer Brücke.
Wenn ich von dort schräg nach unten blicke,
versinken meine Augen
in einem paradiesischen Blütenmeer.
Über dem kleinen Fluss oder Bach
hunderttausend bunte Tupfer oder sogar mehr.
Diesen Blütenteppich hat Bougainvillea hauptsächlich gestiftet.
Flach unter ihm etwas Fließwasser driftet
bald in den Atlantischen Ozean hinein.
Dieses Schicksal ist allen Inselbächen gemein.
Die bunten Blumen liegen wie geschlossene Gewänder
über dem Bachlauf und sind Schattenspender.
Welche Uferbäume früher sich um den Wasserlauf gereiht,
kann ich nicht ahnen, denn man hat sie befreit
schon vor sehr langer Zeit. Nun fehlen sie.
Neophyten erschufen hier eine neuartige Biologie.
Ich bin sehr beeindruckt hier von dieser Stelle
unten am Bach, ziemlich weit von der Quelle.
Eigentlich möchte ich wissen, was im Bach dort so lebt.
Ob eine Köcherfliege ihre Seide fein verwebt,
um kleine Steinchen in ihr Haus einzubauen
und ob Strudelwürmer mich schielend anschauen.
Das Geheimnis bleibt offen – denn mein Blick, der blieb hängen
an unzähligen Blüten in paradiesischen Mengen.
Ein ins Meer mündender Bach so hübsch eingepackt
ist schon eine Augenweide –
weit mehr, als wäre er nackt.

Ein Gedanke zu “Ein Bach in buntem Farbenkleid

  1. Wasser ist Leben, immer in Fluss,
    fließendes Streben, weil es das muss.
    Dieses ehemaligen Baches Bett,
    getunkt in zauberhaftes violett,
    der wuchernden Bogainvilleen,
    kann man als ein solches sehen.
    Danke, dass du uns deine Augen leihst,
    indem du für uns an Orte reist,
    und uns deine Gefühle teilst,
    dadurch unsere Seele heilst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s