Vom Reiz der späten Blüte

Vom Reiz der späten Blüte

Fast geht es mir ein wenig zu schnell,
wenn ich jetzt neue Blüten zähl.
Was gestern noch verschlossen blieb,
öffnete sanft der Frühlingstrieb.
Primeln, Tulpen und Narzissen
um ihre bunte Schönheit wissen.
Sie zeigen sich in bester Farbe
locken von weitem hin zur Narbe.
Die Zeit der Anmut währt nur kurz.
Danach erfolgt oft tiefer Sturz
der Kronenblätter auf die Erde,
dass Humus irgendwann draus werde.
Andere Blüten welken dahin.
Nur Samenreife macht jetzt Sinn.
Da müssen pralle Farben weichen
Manch satter Ton fängt an zu bleichen.
Doch die Lenzrose bleibt gealtert schön.
Selbst wenn wir große Samen sehen,
sind die Kronblätter zart ergrünt
Das leuchtende Weiß hat ausgedient.
Nun wirkt die Blüte eher dezent.
Wer sie von vorher so nicht kennt,
der glaubt vielleicht immer noch daran,
dass hier das Blühen grad begann.
Lenzrosen behalten ihr Frühlingsgesicht –
verlieren im Alter an Schönheit nicht.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: