Auflösungserscheinungen

Auflösungserscheinungen

Aus Sediment am Meeresgrund entstanden
als Gestein aus Muschelkalk und Sanden.
Dann hob sich später dieser Fels ans Sonnenlicht.
Eine Insel tauchte auf, die langsam wieder zerbricht.
Was vor mir ragt, ist ein kleiner Natursteinbrocken.
Die meiste Zeit sonnt er sich, bleibt monatelang trocken.
Vom Ozean weht meist ein frischer Wind, der reibt ihn mild.
Doch gibt es Tage, da sind alle Lüfte mehr als wild.
Im Winter wird das Felsenmeer schon öfter nass.
Auch diesem zerfetzten Stein passierte das
wohl über unendlich lange Zeiten.
Die Kräfte des Vergänglichen sie weilten
an diesem Ort und fraßen sich tief in den Stein.
Das harte Ich es sollte nicht mehr sein.
Irgendwann ist dieser Brocken wieder ins Feinste zerlegt.
Vom Meer kommt ewiglicher Wind und fegt
auch wohl das letzte Korn hinweg , verdriftet es ins Meer.
Die Stelle hier wird später ziemlich felsenleer.
Ob sich am Meeresgrund ein weiteres Sediment aufschichtet,
sich noch viel später zu einem Gestein verdichtet,
das weiß vielleicht die Zeit, die immer weiter dreht.
Ich schaue auf den Stein, der mir Gedanken weht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s