Gerhard Laukötter's Blog

Schäbige Zeiten Auf dem Pflaster vorm Restaurant – der Name sei hier nicht genannt – da trippelte mit flotten Beinen eine Küchenschabe zwischen den Steinen. Sie war recht groß, goldbraun getönt...

Ruinierte Kunst Dachlos ein alter Schuppen steht vom nahen Meer ganz windumweht. Ein Stück vom Hafen ruht sich aus. Nutzlos erscheint der Rest vom Haus. Seit Jahren schläft hier das Objekt...

Was wird da draus? Es war wohl bei einem Spaziergang. Im letzten Urlaub damals zwang mich irgendein geartetes Gefühl etwas mitzunehmen – gar nicht viel. Am Boden lag ein klobiger Samen...

Am Boden Rot, gelb, grün mit schwarz vereint – das ist gar nicht politisch gemeint. Am Boden liegt dies Farbenspiel als Quittenblatt mit kurzem Stiel. Sondieren kann ich bunte Töne, das...

In sich kehren Ganz in sich kehren, dort Gedankenwelten mehren Augen schließen Dunkelheit genießen – wenn der Blick nach innen geht, Perspektive sich verdreht, schaut der Geist in eine Welt, die...

Hirschzungenvermehrung Unter vielen großen Bäumen, die das Wachstum sichtlich zäumen, liegt ein Schattenreich der Pflanzen. Viele Farne haben Chancen ihre Blätter zu entfalten und die Schicht hier zu gestalten. Mancher Farn...

… ist Gras darüber gewachsen Wenn man irgendwann etwas aus den Augen verliert, was eben nicht selten passiert – oder man hat etwas Unschönes vergessen, kann man dies an den Zentimetern...

Alter Mann, was nun? Zwei Tage sitzt er nun schon hier. Er bettelt zwar nicht um ein Bier, sieht trotzdem alt und müde aus – hat wohl zur Zeit kein Heim,...

Spektralanalyse Eigentlich nur ein Stück Glas rundzylindrisch ist das, bis es oben schräg endet und im Licht blendet. Das Glasteil ist Durchsicht pur von Farbe keine Spur – wirkt eher wie...

Vor dem Fall Das meiste ist längst weggefegt. An manchem Ast wird noch bewegt, was lang den Baum in Grün bekleidet, sich mehr und mehr nun unterscheidet von einstiger, frischer Jugendzeit....