Wolfs Wiederkehr

Heulwolf, BrehmWolfs Wiederkehr

Aus dem Radio kam die frohe Kunde:
Ein Schaf wurde als Beute gejagt.
Wiedereinwilderung der ersten Stunde?
Haben es einige Wölfe gewagt,
über die Landesgrenze zu dringen?
DNS- Spuren am Beutetier testieren,
dass bald ein heulendes Singen
durch Wölfe kann melodieren.
Endlich mal gute Nachrichten,
dass wir auf ein fabelhaftes Tier
nicht länger bei uns verzichten:
Isegrim ist heim – wieder hier.
Nun wird in Wald und Flur
Wieder natürlich gejagt.
Jetzt fehlt eigentlich nur
Meister Petz – wie gesagt:
Alle wilden Räuber sollten
Doch unsere Jäger ersetzen. Weiterlesen

Steinbutt

SteinbuttSteinbutt

Da liegt er nun im Stein begraben
Ein kleiner Fisch ganz platt gedrückt.
Millionen Jahre ja die haben
Ein letztes Bild hier fest gefügt.
Ich will die Art gar nicht erst wissen.
Für mich soll er ein „Steinbutt“ sein.
Er schmiegt im harten Ruhekissen.
Sein Schuppenkleid bleibt noch sehr fein.
Wo ist er damals her geschwommen?
Wie tickte früher seine Zeit?
Ich hab den Stein einfach genommen
Als eine alte Kostbarkeit.
Er lässt mich weit nach hinten schwingen
In menschenlose Glücklichkeit. Weiterlesen

Fünf Gänsebrüste

P1010700Fünf Gänsebrüste

Zehn Keulen und fünf Gänsebrüste
Die schüren bald Genießerlüste.
Auch Gänseschmalz und Gänseleber
Sind in der Küche Geschmacksträger.
Die gute Kost liegt in der Sonne
Ein Tieridyll in Glück und Wonne.
Die Gänse riechen nicht den Braten –
Sie müssen noch bis Martin warten.
Dann hat ihr Schnattern jäh ein Ende
Geraten dann in neue Hände.
Ihr Leben war bis dato gut.
Ein Apparat sorgte für Brut.
Ihre Eltern haben sie nie gekannt –
Vielleicht sind sie nicht mal verwandt.
Eine Lampe sorgte stets für Wärme
Gefüllt waren Magen und Gedärme
Mit abgewogenem Körnergranulat
Beginnt der Küken Speisestart.
Die fünf im Bild hatten viel Glück
Gehörte ihnen ein Wiesenstück,
auf dem sie gern die Gräser zupften –
und niemand ihnen Daunen rupfte.
Für sie gab es Sonne und Luft
Und all der Kräuter Wiesenduft. Weiterlesen

Verluste

MaisstoppelVerluste

Der Häcksler kommt – greift sich den Mais
Das Feld entblößt sich leer.
Es schließt sich hier kein Lebenskreis
Zurück bleibt Stümpfemeer.
Der Mais wuchs richtig güllegut
Bringt Biomasse satt.
Was sich im Boden regt und tut ? –
Steht auf dem andren Blatt.
Die Landwirtschaft braucht Höchstertrag –
Erst recht, wenn Preise sinken.
Die Ökologie kaum jemand mag –
Weil Euros selten stinken.
Hier Boden krank, dort gar verbraucht
Natur stößt an die Grenzen. Weiterlesen

Widderbock

WidderbockWidderbock

Die Sonne scheint mit Mittagskraft
Auf eine Margeritte.
Am Blütengrund lockt süßer Saft
Vor allem in der Mitte.
Da landet sanft ein Käfertier
Ist schwarz und gelb gestreift.
Es lockte ihn die Nektargier
Ist dafür rumgeschweift.
Als Widderbock in dem Kostüm
Gleicht er schon einer Wespe.
Die Blüten liefern ihm Parfüm –
Manchmal das allerbeste. Weiterlesen

Buntes vom Nil

NilgänseBuntes vom Nil

Ein Gänsepaar hockt auf der Weide
In einem farbenbunten Kleide.
Ich kenn sie nicht, betrachte sie
Als zugereistes Federvieh.
Mit braunen Brillen um die Augen,
Die als Erkennungsmerkmal taugen,
Brauch ich an Literatur nicht viel:
Die Gänse stammen wohl vom Nil.
Seit sich das Klima weiter wärmt
Manch Ganter hier die Gans umschwärmt.
Die Vögel lieben satte Weiden.
Dort brauchen sie nicht Hunger leiden.
Sie nisten gern in Baum und Strauch
Und nehmen gerne dabei auch
Von Elstern das gebrauchte Nest,
wenn man sie dort auch brüten lässt. Weiterlesen

Überlebt

überlebtÜberlebt

Wenn jemand etwas überlebt,
Das Schicksal Glück ins Leben bringt,
Die Seele tief vor Freude bebt
Und mancher Jubellieder singt.
Manch Art wird selten – ist streng geschützt
Wir wollen sie nicht verlieren.
Die Hilfsmaßnahme, die auch nützt,
dient Pflanzen wie auch Tieren.
Überleben fällt nicht immer leicht
Ausrottung wird geduldet.
Wenn man im Zeitverlauf vergleicht,
Der Mensch so viel verschuldet.
Weiterlesen