Fadenscheinige Impressionen

p1160149Fadenscheinige Impressionen

Trag zwei Gläser schon lang vor meinen Augen,
weil diese zum Sehen nicht mehr gut taugen.
Ich seh schon ewig nicht mehr richtig scharf
bei drei Dioptrien Ausgleichsbedarf.
Doch was ich unbedingt erblicken will,
dazu brauch ich nicht die blöde Brill.
Heut in der allerschönsten Mittagszeit
war ich zum besonderen Sehen bereit.
Der allerletzte Oktobertag
im herrlichsten Sonnenlichte lag.
Der Mispelstrauch noch ganz früchteschwer
sein Blattgelb leuchtet – wie längst nicht mehr.
Mein Blick streift ziemlich tief in den Garten.
Halb ausgezogen alle Bäume drauf warten,
dass erster Frost und scharfer Wind
die letzten Blatträuber im Jahre sind. Weiterlesen

Tomaten vor den Augen

tomatenTomaten vor den Augen

Die Wachstumswärme ließ Tomaten
In diesem Jahr sehr wohl geraten.
Die reichen Strahlen von der Sonne
Brachten Solanum echte Wonne.
So trieb die Pflanze gelbe Blüten,
wenn Hummeln sich darum bemühten,
dann röteten sich runde Beeren,
die sich ständig weiter vermehren.
So hoch sind selten sie geschossen –
Ich zwickte ab die Nebensprossen –
Damit die kugelrunden Früchte
Ich gut erträglich mir so züchte. Weiterlesen

Holzaugen

Holzaugen

Holzaugen
Taugen
Zum Sehen nicht.
Doch im rechten Licht
Zeigen sie
Die Chronologie
Von ihrem Wachsen
In den Achsen.
Mit Jahresringen
Bringen
Sie die Zeit zurück –
Im Augenblick.
Am Weidenpfahl
Lese ich die Zahl
Tief eingraviert.
Fotografiert
Nehme ich
Für mich
Dies Bild mit nach Haus
Und schreib daraus
Eine Impression,
Die leider schon
Fertig ist –
So ein Mist!