Gerhard Laukötter's Blog

Archiv

Falllaub Seit Wochen lösen sich die Blätter Und das sogar bei jedem Wetter. Manchmal genügt ein Windeshauch Da landet Blatt auf seinem Bauch. Auch wenn die Herbstsonne warm scheint, wird Blätterwerk vom Ast entbeint. Gibt es mal einen Regenschauer, ist das Verhältnis nicht von Dauer, das mancher Baum dem Blatte hält – mit schwerem Tropfen es dann fällt. Mein Blatt macht sich zum Abgang schön, Ist leuchtend rot nun anzusehn. Ganz quittengelb… Weiterlesen

Ein Blatt vor dem Mund Wenn reife Blätter lose fallen, Eicheln hart zu Boden knallen, Wenn Obst vom Zweige endlich bricht, Dieses dann wohl dem Herbst entspricht. Pausenlos da trudeln Blätter Unterstützt von fiesem Wetter, Das den Wind so richtig liebt Und die Blätterwalze schiebt. Doch wem nützt das alte Laub, Das da liegt im Erdenstaub?

Blätterreigen Ein Hauch von Wind bewegt ein Blatt – Bricht sanft den Stiel vom Ast. Die grünen Farben sind längst matt Vergilbt sinkt nun die Last. Das Blatt es segelt, schaukelt leicht Und trudelt plötzlich nieder. Von einer Bö jäh hochgescheucht, Da flattert es schon wieder. Der Blätterflug wird dann doch schwer Die Körper wollen  sinken. Nun gibt es keine Lüfte mehr, die in die Höhe winken. Das Blatt fällt hin und… Weiterlesen

Im Blatt zu Hause Im Regensommer wuchert Kraut, dass alles bald recht wild ausschaut. Es freut sich hier wohl die Natur – Vom Garten fehlt bald jede Spur. Das Kräuterbeet ist Sorgenkind – Wo ich fast keinen Anfang find. Mit Schere und mit Armeskraft Ist bald das Gröbste dann geschafft. Manch Kleines, was so unterdrückt, ist wieder mehr ins Licht gerückt. Vom Akelei wollt ich noch Blätter, Die auch gelitten durch das… Weiterlesen