Gerhard Laukötter's Blog

Archiv

Herbstliche Blütenquelle Den mörderischen Trockensommer überlebt hat eine bodendeckende Aster an steiniger Stelle. Spät im Oktober- wenn das Herbstlaub windgefegt schäumt diese Pflanze blütenvoll wie eine Quelle. Blätter sind kaum noch zu erkennen. Zu dicht ist hier der Blütenfluss. Man könnte dies fast einen Gletscher nennen. Vom Stein herab ergießt sich weißer Blumengruß. Im Blütenmeer sperren sich alte, braune Blätter. Sie warten nur noch auf den modrigen Zerfall. Doch heute ist noch… Weiterlesen

Traubenblau Himmelblaustes Kissen Trauben klein wie Glöckchen Locken mit Aromen Hyazinthen wissen, wie sie süß betören Bienen als auch Hummeln. Tief im Traubenwald Hört ein jeder bald Brummen hier und Summeln. Lebt ich als kleiner Wichtel dort, Dann wär für mich der blaue Ort Mein Paradies der Träume. Ich wandel durch die Räume, die einem Weinberg gleich an jedem Rebenzweig hängen die blausten Trauben, die mir Vernunft rasch rauben.

Taube Nesseln Mit weichem Rosaviolett Schmückt sie sich heute duftig nett. Zur Zeit können die tauben Nesseln Im Gruppenbild unheimlich fesseln. Gern stehen sie am Straßenrand Und machen sich dort uns bekannt. Blühende Blütenkissen Locken Hummeln, denn die wissen: An süßen Nektar kommt nur wer, der ihre Lippen öffnet schwer. Steckt dann der Kopf tief unten drin, Wartet dort reich Nektargewinn. Wie lang hat Kälte doch gereizt, An Blüten wird nun nicht… Weiterlesen