Von oben betrachtet

Von oben betrachtet

Von oben betrachtet präsentiert sich ein wirres Spiegelmosaik –
doch gehört hier vieles näher gerückt in den Augenblick.
Blendet man in Gedanken alle blinkenden Flächen weg,
dann wäre diese Landschaft – wie früher- ein schöner Fleck.
Ich schwebe gerade hoch über Siziliens Südküste,
was mich schon allein innerlich aufregen müsste.
Doch, was sich mir unten am Boden vielhundertfach zeigt,
führt dazu, dass mein Blutdruck noch höher steigt.
Was da unter dem Glasdächerverbund gerade heranreift,
sind Tomaten vielleicht oder Erdbeeren, die morgen so mancher greift,
wenn er seinen Einkaufwagen mit allerlei Essbaren füllt –
jedes einzelne Stück davon oft mit Plastik ganz umhüllt. Weiterlesen

Sozialer Wohnungsbau

Sozialer Wohnungsbau

Beim Nachbarn wird ein Dach zerstört.
Das erscheint zunächst recht unerhört.
Ein Gartenhaus wird zur Ruine
und das aus kreativer Miene.
Was dann entsteht, bewegt Fantasie
Chaos braucht es hier irgendwie.
Als erstes muss das Dach wohl weichen –
setzt dem Entschluss ein klares Zeichen.
Unter den Platten
kommt Vergangenes ans Licht
Wespenarchitektur auf einmal besticht.
Als halbe Kugel präsentiert sich ein Nest –
In Jahren gealtert aber immer noch fest. Weiterlesen

Leben erwacht

Leben erwacht

Ein Menschenwerk wie eine Mauer
ist erst mal tot – doch nicht von Dauer.
Was anfangs sauber und adrett
zusammengefügt im Mörtelbett,
das ändert bald schon sein Gesicht
nur schöner wird es meistens nicht.
Der Zahn der Zeit nagt an den Steinen
Der Regen löst zumeist im Feinen.
Frost sprengt hier und da eine Lücke.
Der Mauer fehlen erste Stücke.
Viel Staub landet auf diesen Bau.
Was vorher farbig wird eher grau. Weiterlesen

weil Zukunft Leistung braucht…

P1150068…weil Zukunft Leistung braucht!

Das steht auf einem Silobehälter hier –
doch lesen kann ja wohl kein Tier.
Ein Häuschen wird am Platz gebaut.
Gerad putzt man ihm die Außenhaut.
Viel Stahlbeton und Mauergestein
die mussten schon verarbeitet sein.
Ein Kunststoffmantel deckt zum Schluss,
weil Energie man sparen muss.
Dies Haus hat Zukunft, ist solid.
Eine gute Leistung, wie man sieht.
Für den Menschen geht die Rechnung auf.
Betrachtet man den Bauverlauf,
dann wächst die Branche, prosperiert.
Der Boden nur zum Schluss verliert.
Die Menschheit lässt sich leicht vermehren-
auch wenn die Krisen etwas zehren,
so wächst mit jedem Menschenbein
Baukonjunktur ganz allgemein.
Leider ist die Bodenmenge nicht fertil.
Fortpflanzung ist für sie kein deal. Weiterlesen

Straßen trennen

StraßensperreStraßen sperren

Was war die Erde doch so artenlieb,
bis dass den Menschen das Auto trieb,
von nun an Straßenbau zu treiben,
dem Boden Schranken einzuleiben.
Bis dato war der Tierverkehr
Im Erdenreich nun gar nicht schwer.
Wollte der Wurm weiter verreisen,
mit den Verwandten einmal speisen,
dann kroch er durch die eignen Gänge
und hatte nirgendwo wohl Zwänge.
Der Tausendfüßer dieser flotte
Der rennt so gern bei buena notte.
Denn nachts heißt es oft Damenwahl
Da geht was ab – der Mond ist fahl.
Der Kugelspringschwanz hüpft herum
Zum Laufen ist er fast zu dumm.
Er macht nen Salto in der Luft –
Genießt den frischen Bodenduft.
Manch Assel wird schnell ein Nomade,
wenn alte Blätter schmecken fade. Weiterlesen

Die Saat geht auf …

GerstensaatDie Saat geht auf

Als hätte eine Geisterhand –
Als Sämaschine auch bekannt
Die Gerstenkörner fein liniert
Geometrie dabei studiert –
Ein Ackerfeld wird zärtlich grün
Seit hier exakte Bahnen ziehn.
Die Pflänzchen schieben Blätter vor
Gradlinigkeit tritt ganz empor.
Das Feld ist eben, ziemlich platt,
Geräte pflegten es sehr glatt.
Jetzt darf hier Gerste reihig keimen
Am Standort lässt sich alles timen.
Wo sonst jetzt Herbstlaub sinkt und fällt,
herrscht Frühlingsstimmung auf dem Feld.
Nichts darf die Klarheit hier verwirren.
Kein Samenkorn darf sich verirren.
Sie wachsen nur in Reih und Glied
Wie jeder auf dem Bilde sieht .
Vor hundert Jahren warf der Bauer
Das Saatgut etwas ungenauer.
Die Wurftechnik war ausgefeilt.
Das hat die Samen gut verteilt. Weiterlesen