Böserdig

Ackerdüngung

Böserdig

Könnte ich fühlen wie Mutter Erden
Ich hätte wohl die schlimmsten Beschwerden.
Im naturnahen Wald unter schattigen Bäumen
Darf ich noch von der heilen Welt träumen.
Dort leb ich als Boden ziemlich naturgesund
In meinem Gefüge läuft das Leben noch rund.
Verlasse ich jedoch diesen heimeligen Ort,
dann treffe ich Übel wie Pestilenz und Mord.
Boden wird vergiftet und gefoltert wie noch nie
Degradierung von Erde wird zur Ideologie.
Monokulturen soweit mein Blick streicht
Macht meine Sinne und Seele nicht leicht.
Was hier von der Landwirtschaft wird produziert,
das hat seinen Preis: die Vielfalt verliert. Weiterlesen

Einschnitte

Autobahn

Einschnitte

Senkrecht steil stürzt hier die Kante
Tief herab zur Autobahn.
Erst die x-te Variante
Asphaltierte Straßenwahn.
Sanften Hügel durchgebissen
Hat die Schneise lang und breit,
dass ein grünes Landschaftskissen
liegt für immer nun entzweit.
Erst die Pflanzen, dann der Boden
Und zum Schluss sogar Gestein
Schneidend galt es tief zu roden
Für die Trasse muss das sein. Weiterlesen

Bodenentwertungen

Waldbodennatur

Bodenentwertung

Was war früher in manchem Boden doch los?
Das Gewimmel darin einfach famos.
Was geschah denn dann bloß –
Wenn der Schaden so groß?
Ganz üppig reiches Bodenleben
Hat es früher überall gegeben.
In der Streuschicht vom uralten Wald
Da wurde das Falllaub selten sehr alt.
Unzählig wuselte das Geziefer
Im Boden – mal flach und auch mal tiefer.
Springschwanz, Milbe, Käfer und Schnecke
Hausten gemein in der Bodendecke.
Kleine wie große Würmerleiber
Fehlen jetzt nur noch dem Verseschreiber.
Im Grunde war Boden Lebendigkeit
Humus lieferte Fruchtbarkeit. Weiterlesen

…hat Boden gut gemacht …

….konnte wieder Boden gut machen!

In den Abendnachrichten hörte ich es:

Im letzten Fernsehduell konnte Obama
Wieder etwas an Boden gut machen.
Das Aufeinandertreffen wurde fast Drama
Der Punktsieger konnte gut lachen.
Leider hat gestern Mister Präsident
Dabei kein bisschen Boden gut gemacht.
Denn, was das Sprichwort so benennt,
hat für die Erde wenig Glück gebracht.
Wenn Obama weiter so an Boden gewinnt,
Kann er im Präsidentenamt bleiben.
Zur Zeit lässt er sich nicht mehr vom Wind
Der Opposition in die Enge treiben.
Boden gut machen – das ist so schwer.
Wir verbrauchen ihn für unsre Zwecke.
Wir nehmen Beton und reichlich Teer
Und versiegeln die vorletzte Ecke.
Boden gut machen – wie soll das gehen?
Können wir ihm Leben schenken?
Wenn wir solch Bodenelend sehen,
müssen wir auch gegenlenken.
Wer kann schon sagen, dass er ganz viel
an Erdenboden hat gut gemacht.
Die Menschheit führt ein Räuberspiel
Hat dem Boden Not und Leid gebracht.
Welcher Schöpfer einst erschuf die Welt?-
Der war – gottlob – dem Boden immer gut.
Doch dass der Mensch Boden erhält,
liegt scheinbar kaum in seinem Blut.
So bleibt am Ende dass Sprichwort nur:
„Er machte wieder Boden gut“
Von Bodenschutz fehlt jede Spur –
Das macht der Erde wenig Mut.

Bodenlose

Bodenlose

Mancher Boden – großer Gott –
liefert nur noch Gnadenbrot.
Mancher Boden, wie man sieht,
verschwindet unterm Baugebiet.
Mancher Boden Regenschauer
macht die Krume ziemlich sauer.
Mancher Boden ist versifft,
steckt bis oben voller Gift.
Mancher Boden ist missglückt
Tonnenschwer fest plattgedrückt.
Mancher Boden wird begast;
Denn Schädlinge sind sehr verhasst.
Mancher Boden wird erhitzt,
Bis jeder Keim zu Tode schwitzt.
Mancher Boden wird gemischt,
bis jede Eigenart erlischt.
Mancher Boden wird verbracht –
Lärmschutzwälle man draus macht.
Mancher Boden wird verziegelt,
asphaltiert, total versiegelt.
Manchen Boden kann man kaufen,
liegt schon lange auf dem Haufen.
Manchen Boden braucht man nicht mehr.
Nährlösungen müssen dann her.
Mancher Boden, den du hast,
ist gefährlich: Alte Last.
Mancher Boden der ist nur
Karussell für Konjunktur.
Mancher Boden wird gepflegt,
bis gar nichts mehr sich in ihm regt.
Mancher Boden wird geklaut
Und anderswo dann eingebaut.
Mancher Boden schluckt mit Fülle
Seit Jahren schon die braune Gülle.
Mancher Boden wird zerpflügt
Und diese Ordnung ziemlich trügt.
Mancher Boden der bleibt nackt,
weil Pflanzenleiber abgehackt.
Mancher Boden gilt als Dreck –
Muss als Abfall einfach weg.
Mancher Boden scheint zu schmächtig.
Aufgeputscht wächst es dann prächtig.
Mancher Boden – welch Ironie –
Funktioniert erst dank Chemie.
Manche Bodenillusionen
Schwimmen fort per Erosionen.
Mancher Boden ist nur Grab,
von allem, was einst oben lag.
Doch mancher Boden zeigt Profil –
Bietet pedologisch viel.
Mancher Boden der lebt munter.
Viel Gewürm kriecht rauf und runter.
Mancher Boden herrlich duftet,
weil Natur im Dunklen schuftet.
Mancher Boden bleibt gesund –
Manch andrer kam längst auf den Hund.
Im Garten blüht die erste Rose
verwurzelt fest im Erdenschoße.

Wachstumswahn

Wachstumswahn

In unsrem Land vergeht kein Tag,
an dem wir Wirtschaft messen.
Ob die Prognose richtig lag,
wird nicht nur Banker stressen.
Wir steigern das Bruttosozialprodukt –
bleibt oberste Devise.
Wer ständig auf die Aktien guckt,
lebt ganz für die Akquise.
Wenn Wirtschaft wächst in unsrem Land,
dann klingeln hell die Kassen.
Ein Abschwung raubt uns den Verstand –
Bald demonstrieren Massen.
Was wächst denn da bei dem Konsum?
Was steigert die Bilanzen?
Bin ich für Einsicht viel zu dumm?
Was lässt die Kurse tanzen? Weiterlesen