Winterwaffen

Winterwaffen

Mächtig aufgerüstet wurde über Nacht.
Der Frost hat Messer scharf gemacht.
Am Blattsaum sind Klingen aufgestellt.
Annähern sich nun schwierig stellt.
Hinter dem Gewirr von spitzen Lanzen
kann sich die Brennnessel gut verschanzen.
Ihre eigenen Waffen ruhen sanft.
Denn alle Blätter sind verkrampft,
seit Kälte sie eisig versteift
und sie mit Feinkristall bereift. Weiterlesen

Der Sonne entgegen

BrennnesselDer Sonne entgegen

Ein Weidenpfahl schräg abgestutzt
vom Zahn der Zeit gebissen.
Ein Stacheldraht als scharfer Schutz
ist rostig braun verschlissen.
Das Herz vom Pfahl ist ewig hohl
Sein Holz zerfiel zu Erden.
Darin fühlt sich die Nessel wohl,
will stattlich groß hier werden.
Aufrecht strebt nun ihr junger Trieb
aus tiefster Gruft ins Freie.
Ein Sonnenbündel hellt ihn lieb
begrüßt so gern das Neue. Weiterlesen

Frühlingsfrost

BrennnesselFrühlingsfrost

In jungen März strömt Sommerwärme.
Von dunklen Wolken keine Spur.
Im Schlehenstrauch Spatzengelärme
Im Knospenbauch springt viel Natur.
Am Wegessaum quillt die Brennnessel
Aus Erdenreich zurück ans Licht.
Entledigt sich der Winterfessel
Das Grüne in die Freiheit bricht.
Im heißen Frühling sind die Nächte
Oft unterkühlt und sternenklar.
Für Stunden da regieren Mächte –
Der Eisesreif macht Frühling starr. Weiterlesen