Sieben auf einen Streich

Sieben auf einen Streich

Auf einmal eine flatterige Kinderstube –
ohne zu wissen, was Mädchen oder Bube –
sechs Hühnerküken und ein Dohlenkind
bringen Leben in die Bude und ganz neuen Wind.
Allen diesen Vögeln fehlen die Elternteile.
Uns stehlen sie jegliche Langeweile.
Wir haben das junge Federvieh adoptiert.
Mal abwarten, was aus allem mal wird.
Bei den Hühnchen da kenne ich vielleicht die Prognose.
Bei den Hähnchen ist das weitere Schicksal
wohl noch ziemlich lose.
Der Chef im Ring, der Vater der Kleinen
wird männlichen Zuwachs im Stall nur verneinen. Weiterlesen

Hans Huckebein der Unglücksrabe 2020

Hans Huckebein- der Unglücksrabe 2020

Ein Hilferuf einer guten Bekannten am Ort
zwingt mich mal wieder zum erzählenden Wort.
Ein halbflügges, aus dem Nest gestürztes Dohlenkind
war auf ein Glasdach gestürzt – und erste Hilfe geschwind
war vonnöten; denn das arme Tier lag nun auf sehr heißem Glas
denn heute war ein Sommertag – die Sonne wusste das.
Eine Leiter wurde geholt und ein Kescher musste her:
dann war die Tierrettung gar nicht mal so schwer.
Doch was macht man urplötzlich mit solch einer Kreatur.
Ein klägliches Ende kennt hier oft nur die Natur.
Eine Dohle ist ein Rabenvogel – meist nur ungern gelitten.
Er lebt gern beim Menschen in dessen Städten inmitten.
Schornsteine werden von Dohlen besonders geliebt,
weil es hier gut geschützte wunderbare Brutstätten gibt. Weiterlesen

Rabenkrähe

Rabenkrähe

Neulich saß in meiner Nähe
furchtlos eine Rabenkrähe.
Wir beäugten uns minutenlang
Dem Sperlingsvogel war nicht bang.
Ich durfte ihn fotografieren.
Das tu gern bei schönen Tieren.
Der Vogel, der vor mir so saß
von Kopf bis Fuß war rabenschwarz.
Erst, als ich bis auf einem Meter
herankam, krächzte mit Gezeter
das Federvieh und flog von dannen –
zuerst mal hoch bis auf die Pfannen
vom Dach – er schaute von oben,
hat seine Stimme laut erhoben,
damit ein jeder ihn auch hörte,
dass diese Krähe sich beschwerte. Weiterlesen