Im Hang

P1120212Im Hang

Aus felsenharter Brust da quillt
ein Wässerchen ganz zart verspielt.
Am kalten Stein, der quer gestellt
die Flüssigkeit sich hüpfend wellt.
Das frühe Lied der Wasserspur
kennt helle Töne nur in Dur.
Zwei Meter ist der Weg fast nackt-
dann wird der Strahl vom Moos umpackt.
Vom grünstem Blattwerk rollen Tropfen.
Nichts will die Freiheit hier verstopfen.
Was dann sich zeigt, ist wunderschön
im jungen Mai jetzt anzusehen.
Wo quellig Wasser ständig dringt,
ist es von Milzkraut weich umringt.
Das blüht zur Zeit grüngolden fein-
gestreichelt durch den Sonnenschein.
Den Buchenriesen fehlen noch Blätter.
Die Knospen sprengen bei schönem Wetter
in ein paar Tagen erstes Grün ans Licht.
Dann ändert sich das Quellgesicht. Weiterlesen

bruder-klaus-kapelle

bruder-klaus-kapelle

fünf jahre steht an einer stelle
im eifelland bei mechernich
auf einem feld eine kapelle
nach bruder klaus da nennt sie sich.
aus ackererden ragt sie vor
fast mächtig wie ein turm
ich schaue ratlos hoch empor
sie trotzt hier jedem sturm.
kapellen sehen anders aus
ich hab in mir die bilder
der stil von einem gotteshaus
ist sanfter doch und milder.
durch spitze tür geht es hinein
es wird ganz plötzlich dunkel
von oben fällt vom sonnenschein
ein strahlenbundgefunkel
das enge licht das spiegelt sich
in einer wasserpfütze
vom leib der bäume sehe ich
die form als innenstütze
wo bin ich nur – ich weiß nicht mehr,
was ich auf einmal sehe
dies haus erregt mich jetzt so sehr
seit dem ich drinnen stehe.
die wachendorfer feldkapelle
ist kunst von der besonderen art
sie liefert mir wie eine quelle
aus großer tiefe himmelfahrt.