Jeder Bach sucht seinen Weg

P1140268Jeder Bach sucht seinen Weg

Das Wandern ist des Menschen Lust
über Stock und Stein mit forscher Brust.
Der Wege gibt es ohne Zahl –
sich zu entscheiden bleibt die Qual.
Wer seine Schritte fleißig macht,
hat es im Leben weit gebracht.
Der Wandergeist wird frisch und wach,
begegnet er dem hellen Bach.
Das Wasser reist auf krummen Touren
und wo es war, hinterlässt es Spuren.
Jeder Bach der sucht sich seinen Weg.
Das Wasserband ist Spülbeleg.
Ein Bächlein startet mit der Quelle –
oft als sehr zarte Flüsterstelle.
Dann rinnt der Strahl im engsten Bett.
Mooskissen schmücken es oft nett.
Liegt grobes Holz, dicker Stein ihm quer,
dann fließt die Welle ganz umher.
Wie kleine Bäche sich vereinen,
sind sie mit sich meist noch im Reinen. Weiterlesen