Dezemberregen

DezemberregenDezemberregen

Nächte zehren mehr vom Tageslicht.
Kein Blatt dem nackten Zweig noch bricht.
Viel warmer Wind streicht durch die Fluren
nestelt verstreut an Herbstfallspuren.
Die Luft tiefgrau im Regenhemd
bald wieder Wasser nieder schwemmt.
Bis an den Hals ist Boden nass.
Seit Tagen quillt das Speicherfass.
Wohin ich meine Füße lenke,
da füllt sich rasch die Abdrucksenke.
Noch ist kein Ende abzusehen.
Die Wolkenleiber schwanger blähen.
Dezemberregen füllt die Bäche
verschlammt die triste Ackerfläche.
Alte Traktorspuren saufen ab
und Erde wird matschiger Papp.
Das wird wohl nichts mit weißen Flocken.
Wer kann den Winter nur vorlocken? Weiterlesen

Weihnachtsblüten

RainfarnWeihnachtsblüten

In diesem Jahr:
Vom hohen Sommer bis ans Krippenfest
Der Rainfarn nicht das Blühen lässt.
Von weitem leuchten gelbe Knöpfe,
Dicht geschart wie Kopf an Köpfe.
Mit Rainfarnblüten da verbinde
Ich Augustwärme, süße Winde.
Am Blütenteller schweben Fliegen,
die scheinbar körperhaft nichts wiegen.
Auch kleine Käfer marmoriert –
Werden vom Duft hierher lanciert –
Sie wollen köstlich Nektar schlürfen
und saugen auf, was sie nur dürfen.
Am Tage von dem Weihnachtsfeste
Da fehlen all die Blütengäste.
Im Äther tönt kein Summgebrumm.
Verwaist bleibt diese Flora stumm. Weiterlesen