Gerhard Laukötter's Blog

Archiv

Radieschenzeit Wer einen Garten eigen hat, nicht nur zum bloßen Schmuck, wird manchmal durch die Ernte satt, denn Wachstum geht ruckzuck. Von Kinderzeiten lieb ich sehr Radieschen, diese roten. Sie sind der erste Frischverzehr im Mai schon angeboten. Die dicken Samen lege ich ins Erdreich, aber flach. Auf diese Art wärmen sie sich. Der Keimling wird früh wach. Nach ein paar Tagen seh ich schon, wie es aus Boden sprießt. Das Erstlingsblatt… Weiterlesen

Möhrenklau Auf meiner Runde mit dem Hunde Komm ich an einem Feld vorbei. Da lockte es mich süß im Munde, doch mein Gewissen ist dabei. Im Frühjahr blieb der Acker nackt. Er schien mir lang vergessen. Dann wurd gesät und das exakt Man konnt den Abstand messen. Ein zartes Grün erschien im Licht, Da sollt ich es bald ahnen. Als kleine Pflänzlein dicht an dicht Wuchsen Möhren in Bahnen. Im Sommer spross… Weiterlesen