Leben erwacht

Leben erwacht

Ein Menschenwerk wie eine Mauer
ist erst mal tot – doch nicht von Dauer.
Was anfangs sauber und adrett
zusammengefügt im Mörtelbett,
das ändert bald schon sein Gesicht
nur schöner wird es meistens nicht.
Der Zahn der Zeit nagt an den Steinen
Der Regen löst zumeist im Feinen.
Frost sprengt hier und da eine Lücke.
Der Mauer fehlen erste Stücke.
Viel Staub landet auf diesen Bau.
Was vorher farbig wird eher grau. Weiterlesen

Freie Scholle

Freie Scholle

Meine Scholle
ist nicht so platt wie eine Flunder.
Meine Scholle
ist erst recht kein Weltenwunder.
Meine Scholle
ist nur ein Straßenschild-
meine Scholle
erscheint im Blog mit Bild.
Ansonsten ist gemein die Scholle –
nicht die mit Schuppen, Schwimmerrolle –
ein Klumpen fester Erde,
– früher pflügten noch Pferde –
der auf dem Acker oben lag
nach einem arbeitsreichen Tag.
Bald nannte man auch alles Land,
das wirtschaftlich in Bauershand,
Scholle ganz so wie Eigentum.
Doch wie geht man mit der Scholle um: Weiterlesen

Betroffenheit

Betroffenheit

Das Weihnachtsfest ist grad vorbei –
Es nieselte fast immer.
Der Boden schmiert langsam zu Brei
Von Schnee und Frost kein Schimmer.
Ein Umweltbrief zeigt Boden vorn –
wie dieser wird zerstört.
Im Müll und Unrat wächst zwar Zorn –
Aufschrei bleibt unerhört.
In dem Bericht voll Grausamkeit
Find ich perfide Zahlen.
Die Wüste wächst in schnellster Zeit
Muss Dürre tödlich malen.
23 Hektar sind verdorrt
Weltweit in der Minute.
Versieglung ist der andre Mord
An unsrem Bodenblute.
Pro Tag schwinden im deutschen Land
An Boden 80 Hektar.
Dies Maß raubt jeglichen Verstand.
Ich nehm das finster wahr. Weiterlesen