Pigcity

Pigcity

Ich lebe in einer kleinen Stadt,
die einen großen Schlachthof hat.
Dass dort Tiere geschlachtet werden, ist normal –
hoffentlich ohne zusätzliche Qual.
Früher, als die Tötungsfabrik noch nicht so groß,
brauchte man an gewissen Tagen bloß
das Fenster ein wenig aufzustellen,
dann kamen untrügerische Duftwellen,
die sofort jeder Nase verrieten:
Es müssen Mettendchen sein,
veredelt aus westfälischem Schwein.
die gerade die Räucherphase durchliefen.
Da musste die Luft danach miefen.
Ich wusste von tausenden Tieren,
die wöchentlich ihr Leben hier verlieren.
Die genaue Zahl blieb mir aber unbekannt.
Jetzt hat sie die Presse benannt. Weiterlesen

Was bleibt dem Tier erspart?

Oster-EierWas bleibt dem Tier erspart?

Ein traurig Thema das belebt
nun grad die Osterzeit.
Am Osterei die Sünde klebt
im Kükenschredderstreit.
Es ist der helle Wahn,
was aus dem Ei uns schlüpft.
Ob Henne oder Hahn:
Ein Start ist gleich missglückt.
Möchten wir Eierleger,
sind Gockel ein Problem.
Grillen wir Leiber lieber,
sind Hennen nicht genehm.
Ein Massenmord gasunterstützt
befreit von falschen Tieren.
Denn alles, was uns nur nicht nützt,
muss beim Geschäft verlieren.
Der Tierschutz ist ewig empört –
möchte den Tod vermeiden.
Die Klage wurde überhört.
Kein Ende nahm das Leiden. Weiterlesen

Fleischfresser

FiletstückeFleischfresser

Mehr als
60 Kilo Fleisch pro Jahr
hat jeder Deutsche just zerkaut.
Ohne Knochen, Haut und Haar
Wird Qualität oft gern verdaut.
Für gutes Eiweiß gibt es Spender –
Mal Rind, mal Schwein oder ein Hahn.
Rollen die über Schlachthausbänder,
Ist Tötung sicher schnell getan.
Vom Tier kommt wirklich nur das Beste,
das Auserwählte zum Genuss.
Leben war lang nur ein Gemäste,
weil das Gewicht stets stimmen muss.
Hinterm Steak steckt kaum noch Wesen
Tierperson mit Seelenteil. Weiterlesen