Gerhard Laukötter's Blog

Archiv

Sechszehn Prozent Eine Insel maiengrün, übersät von Blüten, die muss ein besonderes Geheimnis hüten. Madeira gleicht vielleicht einem Garten Eden. Es scheint so, als wollten Pflanzen hier reden. Bougainvilla, Hibiscus, Papageienblume beduften die Insel zu prachtvollem Ruhme. Agapanthus als Liebesblume bei uns hoch geehrt säumt hier die Straßen, wo immer man fährt. Noch nie habe ich so eine bunte Insel gesehen. Wie konnte solch Traum in Erfüllung nur gehen? Werbeanzeigen

Unbekannte Blume Unbekannte Blume im mediterranen Morgenlicht dein zartblaues Blütengesicht kenne ich noch nicht. Im Vorbeigehen bleibe ich fast andächtig vor dir stehen. Ich muss zur dir hochblicken doch voller Entzücken. Eine solche Anmut tut jedem Auge gut. Du schwelgst nicht im Ultramarinblau bist aber auch keine blässliche Frau. Eher vornehm im Farbenniveau machst du die Szene froh.

Novembersommer Zum Wandern lud der Sonntag ein Mild streichelt mich der Sonnenschein. Die Luft erwärmt novemberfremd. Für draußen brauch ich nur mein Hemd. Die wilde Flora fern vom Garten die soll auf mich nicht länger warten. Eigentlich zieht die Natur sich längst zurück Nachtfröste brechen Pflanzengenick. Doch in diesem Jahr am Wegessaum erblüht noch mancher späte Traum. Dem Gänseblümchen – das wundert nicht – bei frohem Wetter die Knospe bricht. Vom Greiskraut… Weiterlesen

Akelei Aquilegia Zum Ende von dem Monat Mai ist ihr Erblühen meist vorbei. Die Akelei senkt voll Demut den zart geschmückten Blütenhut. Gärten färbt sie rose und blau edel dezent, wohin ich schau. Der innre Kelch schützt Intimität Die äußere Hülle in Strahlen zergeht. Blätter sind drei mal dreifach geteilt. Ihre Ränder dabei rundlich gefeilt. Abrecht Dürer malte die feinliebe Blume brachte sie damit zu etwas Ruhme. Auch sonst war Aquilegia sehr… Weiterlesen