Silberstreifen am Horizont

Silberstreifen am Horizont

Es läuft alles wieder
nach Plan –
Entlastet der Verkehr
Auf Straße und Bahn.
Was wäre der Himmel
Heute Morgen nur blau
Nur etwas verdüstert durch
Nebelgrau
Am Himmel erblicke ich
Silbrige Streifen,
in die gerade
erste Strahlen greifen,
die die Sonne vom Horizont
eben verschenkt
Ihr Licht sich in weißen
Bahnen verfängt.
Nun fliegen sie wieder
Kerosin voll betankt
Ein Großteil der Menschheit
Sich dafür bedankt.
Ist der Himmel nun schön
mit den silbrigen Streifen?
Ich kann und will das
Nicht einfach begreifen.
Am Boden warten wir
auf tariflichen Konsens –
derweil am Himmel
löst sich
Nur zäh der Kondens.

Reisefieber

Im Reisefieber

Zwei Seelen leben in der Brust
Hier sesshaft sein – dort Reiselust.
Nomadentum kennt man dazu,
wenn Menschen kommen nie zur Ruh.
Zu Fuß, zu Pferd oder mit Segel
Gereist wurde mit Kind und Kegel.
Doch lange waren die Betuchten,
die ganz allein die Ferne suchten.
Ob sie nun Goethe, Humboldt hießen,
sie konnten Reisen früh genießen.
Wer unten mehr im Staate diente,
nur ein paar Taler grad verdiente,
der blieb zu Hause nah am Herd
hat nicht in weiter Welt verkehrt. Weiterlesen