Pool Position

Distelrosette

Pool Position

Noch ganz am Boden flachgedrückt
Rosettenartig blattbestückt
So schaut zum Märzenanbeginn
Die Distel zu der Sonne hin.
Kommt Wärme in das Erdenreich,
Macht Wasser wieder Krume weich,
dann schießt der Spross keck in die Höh,
dass jeder ihn auch richtig seh
und auf der Spitz hoch in der Luft
strömt wunderbarer Blütenduft.
Wenn violett die Distelköpfe
Im Juli bieten Nektartöpfe,
dann landen Hummeln gern und Falter
sind alle fast vom gleichen Alter. Weiterlesen

It’s springtime!

It`s springtime!

Weidenkätzchen im Silberhaar
Waren vor Wochen schon wieder da.

Im Garten muss ich in Schlaufen laufen
rund um die frischen Maulwurfshaufen

Aus der Haselnusshecke bläst mir der Wind
Ein Meer aus Pollen so ganz geschwind.

Meisen machen ersten Wohnungscheck.
stoßen leider auf viel Vorjahrsdreck.

Bei den Kröten drückte schon mächtig der Laich.
Doch nächtlicher Frost stört die Hochzeit am Teich.

Bei den duftend blauen feinen Veilchen
Bleibe ich doch noch ein kleines Weilchen.

Buschwindröschen mit ihren zarten Blüten
Buchenwälder am Boden vergüten.

Rhabarber drückt aus der Tiefe mächtig –
Das erste Blatt wird so dick und prächtig.

Gänseblümchen lachen seit Tagen ins Licht,
Eh der Rasenmäher ihr Köpfchen bricht.

Tulpen sind stolz – zeigen gern Eleganz
Doch schnelles Verblühen raubt ihren Glanz.

Im Gemüsegarten gibt es nun viel zu tun,
Da darf die Hand des Gärtners kaum noch ruhn.

Samen wollen keimen – sie brauchen die Erde,
damit für uns später die Ernte reich werde.

Fieberklee

Fieberklee

Seit Tagen drückt der Fieberklee
Die Blütenknospen in die Höh.
Die Sprosse lange winternackt
treiben nun frisch im Frühlingstakt.
Ich freu mich schon – denn das Gesicht
Der Blüten strahlt wie Augenlicht.
Ihr feinstes Weiß fransenverziert –
Hat mich im Schönen irritiert.
Die Eleganz vom Fieberklee
gleicht nixenhaft der Wasserfee.
Die Blüte taucht sanft aus dem Teich
Und ist an Reizen ach so reich.
Sie muss Bienen wohl schlimm betören.
Ihr Summen werd ich bald hier hören.
Als schaut ich auf ein Hochzeitskleid –
So fröhlich wird die Maienzeit.
Die ersten Frösche sich schon sonnen.
Im Innern drücken stark die Wonnen.
Bald quakt es laut beim Fieberklee –
Viel Freude kommt an meinen See!
Im Spiegelbild der Wasserhaut
Da fragt sich manche hübsche Braut:
Wer ist die schönste hier im Weiher? –
Und legt als erste bald die Eier?

Augenweiden

Augenweiden

Herrlichste Augenweiden
Sind die silbergekämmten Kätzchen
Übersät mit goldenen Bätzchen
von Pollen in duftigen Seiden.
Wenn die Weiden in Blüte stehen –
Frühlingswinde wehen,
Wird soviel wach im Lenzenkuss
Farben kommen in Fluss.
Aus den Augen der Weiden
Wird über Nacht
die zärtlichste Pracht
Feinste Kissen,
die wissen:
wir locken
mit samtenen Blütenstaub
bald zum Höschenraub
von Hummeln und Bienen.
Die Kätzchen dienen
Sich und der Welt,
wenn später Samen fällt
von der alten Weide
leben beide
von der Blütenzeit.
Fruchtbarkeit
Als schönste Augenweide
Im Frühlingskleide
Ging mir ins Herz
Am zweiundzwanzigsten März.

Winterfrühling

Winterfrühling

Im Ruhrgebiet und Münsterland
Bleibt Winter völlig unbekannt.
Auch Monate lang auf ihn warten,
Bringt nicht mal Kälte uns auf Raten.
Statt knackig hartem Bibberfrost
Erhalten wir nur warme Kost.
Wo eine von den weißen Flocken
Brächt unser Herz doch zum Frohlocken!
Nicht mal ein Hauch von kaltem Reif
Umzuckerte die Blätter steif.
Stattdessen prasselt Dauerregen
Uns täglich ins Gesicht entgegen.
Das Winterfutter für die Meisen
Wollte kein Piepmatz bisher speisen.
So schimmelt es im Nässekleid –
Oder ist zum Keimen längst bereit.
Das Federvieh mit Lustgefühlen
Seh ich nach Niststoff blöde wühlen. Weiterlesen

Frühlingsspaziergang

Frühlingsspaziergang

Die Luft weht lauer.
Sonnenstrahlen dürfen wieder wärmen.
Vögel fliegen eiliger vorbei auf umtriebiger Suche
Nach geeigneten Stellen für ihr Nest.
Imponierende Männerarien locken und warnen
aus höchsten Baumwipfeln.
Flattrig gaukelnd zieht ein Zitronenfalter vorbei –
dumpf gefolgt von einer gewaltig dicken Hummelkönigin.
Auch die ersten weniger vermissten stahlblauen Brummer dröhnen vorbei.
Eine Horde sexbesessener Spatzen
bildet wechselnde Paarungsknäuel mit ohrenbetäubendem Begleitgezeter. Weiterlesen