Butterblumenmeer

Butterblumenmeer

Eine Grünanlage nah an der Stadtperipherie
so maienaufgeblüht sah ich sie noch nie.
Eine Wiese mit Bauminseln herrlich bestückt
zeigt mir, wie Schönheit mit einfachen Mitteln glückt.
Sattgelbe Tupfer ragen unzählig aus saftigem Gras
Butterblumen nannten wir als Kinder wohl das.
Neben der geschäftigen Stadt liegt menschengemacht
eine beruhigte Fläche mit bescheidener Pracht –
ein Stück mit irgendwie empfundener Naturqualität. Weiterlesen

Ein Baum kann ziemlich schnell

Ein Baum kann ziemlich schnell

Ein Baum kann ziemlich schnell
sein Blätterkleid ausziehen.
Gestern war alles Laub noch sonnenhell,
als hätte es wohl lauter Gold geliehen.
Der Gingko steht an unseres Nachbarn Seiten.
Vor kurzem war sein Blattbehang noch grün.
Fast plötzlich änderten sich dann die Zeiten
Der ganze Baum nur noch im gelbsten Gelb erschien.
Was war das jetzt ein spätherbstliches Leuchten.
Von Blatt zu Blatt raschelte leis der Wind .
Nur stramme Windböen die scheuchten
die ersten Blätter von den Zweigen geschwind.
Dann kam zur Nacht nur kurz der Frost vorbei.
Er ließ so feines Eis zu weißer Zuckerhaut hier reifen.
Nun fühlen all die Blätter sich wie Blei
Ein leichter Hauch konnte sie vom Aste streifen. Weiterlesen

Königskerzen

KönigskerzeKönigskerzen

Sie stehen gern am Rande
in sonnig warmen Lande –
überragen alles weit und breit.
Juli ist Königskerzenzeit.
Zuerst wollweiche Blätter voller Flaum
So bedecken sie rosettig Lebensraum.
Im ersten Jahr sind sie Bodendecker
Dann im zweiten werden sie sichtlich kecker.
Ihr Blütenstand schießt in den Himmel
Wie sagt doch Johannes Mario Simmel:
„Man lebt nur zweimal“
Die Königkerzenblütenzahl
sie geht an die tausend
und da sitzen täglich schmausend:
Hummeln, Bienen, Käfer und Fliegen,
damit sie leckeren Pollen kriegen.
Nektar gibt es kaum im Überfluss
Blütenstaub heißt hier der Genuss.
Im flauschig gelben Sommerkleid
entsteht nur selten Futterneid. Weiterlesen