Gerhard Laukötter's Blog

Archiv

Sandrosen Was die Natur aus sich so schafft, mein alter Schädel nur wenig rafft. Das Lebendige etwas näher zu begreifen, dass kann mein Sinn schon lange schleifen. Selbst das, in dem kein Leben haucht, schon mehr als meinen Verstand verbraucht. Am Ende bleibt einfach nur staunen. Das begeistert schnell dann meine Launen. Heut hab ich mir was mitgebracht. Ein Mineral hat mich angelacht An einem trüben Januarmorgentag das gute Stück auf dem… Weiterlesen

Schlüsselerlebnis Wer hat das nicht schon längst erlebt, dass was ins Nirgendwo entschwebt. Mir ist das gestern gerad passiert; Denn da auf einmal sich verliert, die Existenz vom Schlüsselbund und das zu unbekannter Stund. Was ist das nur für ein Gefühl Die Finger finden nicht ihr Ziel. Die rechte Hosentasche war leer Sonst liegen hier die Schlüssel quer. Schnell ging die Suche weiter fort. War andre Kleidung neuer Ort, wo nun die… Weiterlesen

Drei Narzissen Drei Narzissen sprießen im Niemandsland hinter dem Wegesrand. Sie stehen dort einsam und leer. Niemand mehr weiß von ihrem Beginn. Wie kamen sie hierhin? Ihre eigentlichen Verwandten die standen im feuchten Auengrün. Narzissenmeere blühen gelb im Perlenbachtal in Überzahl. Diese aussätzigen Blüten hüten ihre Herkunft verschwiegen. Ihre schmucken Münder wiegen in kalter Aprilen Luft fast ohne Duft.

Marienkäferintermezzo Ganz warm saß ich im Sonnenschein Da kam ein Marienkäferlein Auf meine Hand geflogen – War mir wohl sehr gewogen. Ich hab die Landung erst bemerkt, als sich das Kitzeln arg verstärkt. Das Käfertier klettert mit Müh Im Haarwald gab’s ein vis a vis. Geblendet war mein Augenlicht, Sah schemenhaft den kleinen Wicht. Dann wurd der Blick mir wieder klar Und ich begriff, was ich dort sah. Erst dachte ich, ist… Weiterlesen

Fast ins Auge! Wenn etwas mal ins Auge geht, entsteht irgendein Schaden. Beim Knopf, der sich schon lose dreht, reißt irgendwann der Faden. Nur selten dringt ins Aug hinein Etwas, was uns dort störet. Das kleine dumme Fliegelein Dort wohl nicht hin gehöret. Hab Schwein gehabt in dem Moment, als ich das Auto fuhr. Um Haaresbreite ja da rennt Das Reh in meine Spur. Es ist der Stein wohl ziemlich schwer, der… Weiterlesen